Die etwas andere Seite !   

Zugegeben, ich bin ein Außenseiter, vergleicht man meine Meinung mit der Ihres Bankberaters, Versicherungsvertreters oder den Verlaut-barungen unserer und der europäischen Politiker. Aber denken Sie doch einmal folgerichtig ! Letztere reisen von Krisengipfel zu Krisengipfel : G8, G20, EU-Krisengipfel usw. Jede Woche woanders ! Warum tut man das ? Ganz einfach : Weil es 5 Minuten vor 12 ist !!! Es geht um´s Eingemachte ! Nur nach Außen hin, wird alles verniedlicht, schöngeredet, verharmlost... Der Bürger soll sich doch lieber an unserer Fußballnationalmannschaft erfreuen, als über WICHTIGES nachzudenken. Mich erinnert die Fußball-EM nur an die Gladiatorenkämpfe im alten Rom ... das Volk will unterhalten sein...

 

Der Plan B sieht aber so aus (Handelsblatt ! ):

 http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/anlagestrategie/plan-b-so-schuetzen-sie-ihr-geld-vor-dem-euro-kollaps/6785870.html


 

3 Zitate am Anfang :

Wahrheit

„Der Irrtum wiederholt sich immerfort in der Tat.  Deswegen muß man das Wahre unermüdlich in Worten wiederholen.“

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), dt. Dichter 

Wahrheit

„Das einzige, was niemand glauben will, ist die Wahrheit.“

George Bernard Shaw (1856-1950), ir. Schriftsteller 

Wahrheit

„Das Falsche hat den Vorteil, daß man immer darüber schwätzen kann; das Wahre muß gleich genutzt werden, sonst ist es nicht da.“

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), dt. Dichter 

Nun möchte ich hier keinesfalls eine philosophische Diskussion zum Thema WAHRHEIT los treten. Bekanntlich ist die Wahrheit ein scheues Reh und man kommt ihr nie ganz nah. 

Aber wahr ist doch wohl zweifellos mindestens die Tatsache, dass die Situation, in der sich unser Finanzsystem befindet, von raffgierigen Banken und Politikern verursacht wurden, denen ihr Job (beiden) mehr wert ist, als das Wohl der Allgemeinheit und die sich jeden Tag ein großes Stück vom gemeinsamen Kuchen abschneiden. Und sie helfen sich sogar gegenseitig, auch auf unsere Kosten. Wir, das sind die imaginären "Steuerzahler", die "Anleger", die "privaten Gläubiger" ! (Begriffe, in denen sich außer dem ersten, 70 % der Menschen gar nicht wieder finden... ich mit meinen paar Cent auf dem Sparkassenkonto...)  

Aber genau die werden die Zeche zum Schluss bezahlen ! Mit höheren Steuern und Abgaben, mit weniger oder gar keinem Geld aus den Lebens-und Rentenversicherungen, den betrieblichen Alters-versorgungen ( deren Geld auch in Griechenland, Spanien und sonstwo liegt ) usw.

Oft haben wir gehört, dass sich das System in einer noch tiefereren Krise, als nach dem 2. Weltkrieg befindet... Und was ist die Steigerung ? Die Weltwirtschaftskrise in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts mit dem totalen Zusammenbruch der Deutschen Mark, dem Verlust von Millionen Arbeitsplätzen und Existenzen ( kleiner Mittelstand )  Bezahlt haben es die gleichen 70 %, die es auch in Zukunft bezahlen werden...

Das erstaunliche ist, dass die Banken, Versicherungen, aber auch die Politiker so tun, als wäre alles Bestens, sicher und man hätte die Situation im Griff... und sie verkaufen uns die gleichen Produkte und Halbwahrheiten, wie vor 2007... (was kümmert mich der Schnee von gestern... heute ist ja alles ganz anders...)

Im Gegensatz zu 99 % der Akteure am Markt arbeite ich nicht mit  (z.T. billigen) Werbetricks, um Ihnen das eigene Produkt zu verkaufen, welches in den buntesten Farben als das BESTE im Markt dargestellt wird. 

Ich war noch nie und bin KEIN VERKÄUFER.

            Nach über 20 Jahren in dieser Branche habe ich genügend Pleiten erlebt, von Produkten, selbst namhafter Akteure, die mit großem Tamtam und Vorschusslorbeeren eingeführt wurden und dann floppten...

            Deshalb wähle ich nur Produkte aus, die nachgewiesen erfolgreich im Markt sind und nicht nur von Eigenlob und Eigenwerbung leben, und die vor allem bei einen möglichen Crash nicht gänzlich weg sind... 100%ig absichern kann man nichts... Also Sachwerte und Gold, Silber, Metalle, Rohstoffe, Erdöl, andere Währungen. 


 

Ich vertrete die Auffassung, dass selbst das noch so kleine Vermögen, und seien es nur 5000 €, vor einem Totalverlust bewahrt sollte.

Daher ist auch die kleinste Umdeckung eines Fonds von z.B. 2000 € in einen Fonds in Norwegischen Kronen, der sichersten Währung der Welt, sinnvoll.

 

Kunden bei mir sind Leute, die diese Philosophie mit tragen, die wie ich,

angesichts der bestehenden Situation Ihrem Banker und Ihrem Versicherungsvertreter nicht mehr Vertrauen, denn die erzählen Ihnen heute das gleiche, wie vor 20, 10 oder 5 Jahren... Es ist aber nicht mehr das gleiche...

 

Wenn Sie auch zu dieser Kategorie gehören, sind Sie herzlich willkommen... 

 

Über die Finanzkrise 2007 bis 2011 sind "meine" Anleger bisher alle ohne Verluste gekommen. Rechtzeitig bin ich Ende 2007 bei einem DAX kurz unter 8000 Punkten mit Ihnen aus den Aktienfonds ausgestiegen... Der Crash kam Anfang Januar 2008...  In 2 ausgewählten offenen Immobilienfonds

( da sind auch schon fast ein Drittel geschlossen ) konnten Sie weiter anfangs sichere 4% Rendite auf Ihre Anlagen erzielen. Erst Mitte 2009 begann ich wieder vorsichtig ausgewählte Aktienfonds, ETFs und geschlossene Anlagen zu empfehlen... Der Tipp, vor einem Jahr in physisches Silber zu investieren, brachte "meinen" Anlegern binnen 1 Jahr 100 % Gewinn...

Und den in den letzten 4 Wochen stattgefundenen Crash , der den DAX 30 % kostete, habe "meine" Anleger mit Gewinn, mit +/-Null überstanden oder mit einem Verlust von max. 15 % ( da reden wir mal von 1000 € ) , weil die Sicherungssysteme zu spät gezogen haben, das StoppLoss zu weit gespannt war. Aber das bringe ich in Ordnung !

 

So möchte ich das auch weiterhin versuchen, hin zu bekommen, obwohl ich (leider) keine Wahrsagereigenschaften habe. Aber die Krise der letzten 3 1/2 Jahre hat so viele Erfahrungen gebracht, so viel Schmutziges und Trickreiches nach oben gespült, was Banken und Politik uns anbieten, dass ich jede offizielle Meldung erst einmal anzweifle, hinterfrage und prüfe. Ich hasse diese political Correctness, diese Verschleierung und Verdummungsversuche, die man überall findet.

 

Um nur ein Beispiel  zu nennen : Die Beteiligung der sog. "privaten Gläubiger" am Griechenlandrettungsschirm !  Jeder Mensch, der den Begriff hört, denkt : Bin ich nicht gemeint ! Ich habe keine griechischen Papiere gekauft - Gott sei Dank ( ich mache diesen ganzen Zirkus mit Kapitalanlagen, Investmentfonds ja sowieso nicht mit ! - ich habe mein Festgeld, meinen Sparbrief und meine deutsche Lebensversicherung - die sichersten Anlagen der Welt ) ...

 

FALSCH ! Die Versicherungswirtschaft hat hunderte Millionen in Griechenland und die Banken erheblich mehr

 

Hier eine Meldung vom 20.06.2010   

 

Die deutschen Landesbanken gehören zu den Haupt-Kreditgebern Athens. Sechs Landesbanken haben Millionen-Risiken in ihren Büchern. Das Griechenland-Exposure der Landesbank Baden-Württemberg beträgt knapp 1,39 Milliarden Euro. Weitere Gläubiger der Griechen sind die teilverstaatlichte Commerzbank (2,9 Milliarden Euro), Postbank (1,2 Milliarden Euro), DZ Bank (1,2 Milliarden Euro), Deutsche Bank (400 Millionen Euro), DekaBank (46 Millionen Euro).

Die FMS Wertmanagement - die Bad Bank der zwangsverstaatlichten Hypo Real Estate (HRE) - hat heute gegenüber EurActiv.de erklärt, dass das wirtschaftliche Risiko aus dem Griechenland-Exposure 10,8 Milliarden Euro beträgt (Stand: 31. Dezember 2010). Darin sind die Risiken für griechische Staatsanleihen, Kredite und Derivate enthalten. Größter Einzelposten bei der bundeseigenen Abwicklungsanstalt der HRE-Gruppe sind die griechischen Staatsanleihen in Höhe von 7,4 Milliarden Euro.
 

 

Schon eigentümlich ! Da schickt man einen Ackermann nach Brüssel, der stellt hier mit 400 Mio € fast das kleinste Licht dar, aber die Mutterbanken unserer "achso-sicheren" Sparkassen halten sich dezent im Hintergrund.


 

 


 


 

Entwicklung :

        

Im ersten Leben Offizier der NVA, dann Bundeswehr, zuletzt Bataillonskommandeur und Oberstleutnant in einem Kampfhubschraubergeschwader.


 


 


 


 


 


 


 Ab 1991 gebundener Finanzberater für Bonnfinanz mit begrenztem Produktangebot. Büro in Senftenberg und Welzow, zuletzt Geschäftsstellenleiter in Cottbus. 

 


 

2008 - 2010 gebundener Finanzberater für das Maklerunternehmen Finum.Finanzhaus.AG, welches in finanzielle Schieflage kam und als Finum Finnzhaus GmbH von einem Großinvestor ( ARAGON) aufgekauft werden musste, um nicht Insolvenz anmelden zu müssen. Leiter des FinanzCenters Cottbus.

 


 

Ab 2010 (endlich !) unabhängiger und freier Finanzmakler, firmiert als FinanzCenter Lausitz in Cottbus. Als Makler arbeite ich kostenlos für Sie, stehe auf IHRER Seite, nicht auf der der Versicherungen ! Wie ein Anwalt oder Steuerberater..


 Ausbildung :

 

- Hochschulingenieur 1972

- Ausbildung zum Finanzberater an Bonner Akademie 1991

- 600-Std.-Programm Finanzberatung IHK Cottbus

- Lehrgang Bausparen Bausparkasse Mainz

- Lehrgang Erben und Schenken Bonner Akademie

- BAV-Spezialistenausbildung Bonner Akademie und MPC

- Anlageberater-Ausbildungen an Bonner Akademie, bei Jung, DMS 

 & Cie, Efonds24, DWS und EBS (European Business School)


 

Wichtige Informationen zumFinanzCenter Lausitz

.

     Firma  
     FinanzCenter Lausitz  
     Inhaber  
     Gunnar Nebel  
     Titel  
     Dipl.Ing.(FH)  
     Anschrift Büro  
    Sornoer Str. 18,
  03103 Neu-Seeland
     Telefon Büro / Fax Büro  
     035751-15087   /  035751-15086  
     Telefon mobil  
     0172-3011467  
     EMail  
    finanzcenter.lausitz@googlemail.com  
     Fachliche Qualifikation  
     Finanzberater  / Makler
     Tätig seit   
     01.04.1991  
     Tätig für / Vertragsunternehmen  
  Selbständig, keine Anbindung an Unternehmen,  unabhängig, frei am gesamten Markt agierend  
     Registerbehörde  
  Deutscher Industrie-u. Handelskammertag (DIHK)  
     Anschrift  
  Breite Straße, 10178 Berlin  
  Telefon  
  0180 500 585-0  
  E-Mail  
  infocenter@berlin.dihk.de  
  Registrierungsnummer  
  D-LPP4-D4WKI-61  
  Eingetragen nach § 34 c und § 34 d Abs. 1 der  Gewerbeordnung  
  Als Versicherungsmakler und Makler für Investmentfonds,  Kredite und Grundstücke  
  Eigener Status  
  Versicherungs-und Finanzmakler, Anlageberater  
  Beteiligungen am Unternehmen  
  keine  
  Beteiligung an Versicherungsunternehmen  
  keine

DieseInformationen entsprechen den Bestimmungen Schlichtungsstellen be iMeinungsverschiedenheiten zu Vermittlungen :

 

Versicherungsombudsmann eV.             Ombudsmann Private Kranken- 

                                                                         u.Pflegeversicherung

PF 080632,  Berlin                                       Leipziger Str. 104, 10117 Berlin

Tel.    0180 422 44 24                                 Tel. 0180 2550 444

Fax.   0180 422 44 25                                 Fax  030-204 589 31

www.versicherungsombudsmann.de


 Diese Informationen entsprechen der EU-Vermittlerrichtlinie.


 

Maklervertrag : Sie beauftragen mich, für Sie tätig zu sein. Ich trage die Verantwortung für die Richtigkeit der Verträge und muss dazu eine eigene Versicherung haben, die evtl. Beratungsfehler mit 

1.000.000 €  abdeckt. Der Service ist für Sie kostenlos.


 

Hier können Sie meinen Maklervertrag einsehen oder ausdrucken :


 

    

Dateidownload